Ab ins kühle Nass: die schönsten Freibäder in der Schweiz und in Österreich

An einem heissen Sommertag gibt es nichts Schöneres, als abzutauchen ins kühle Nass! In Frei- und Seebädern kann man sich wunderbar erfrischen und körperlich ertüchtigen. Aber auch einfach entspannen, Freunde treffen und das Leben geniessen. Wir stellen hier einige der schönsten Freibäder in der Schweiz und in Österreich vor.

Diesen Artikel teilen:

AUF FACEBOOK

Caumasee, Flims

Mit seinem türkisgrünen Wasser und seinen malerischen Buchten übertrifft der Caumasee im Kanton Graubünden so manchen Strand am Mittelmeer. Der See ist von drei Seiten von Wald umgeben und im Sommer ein beliebter Badeort: In seiner windgeschützten Mulde erreicht er Wassertemperaturen von bis zu 24 Grad.

Marzilibad, Bern

Das Marzilibad ist eine Berner Institution. Mit einzigartigem Blick aufs Bundeshaus und: vielen Highlights wie Schwimmbecken, Kinderplanschbecken, Sprungturm, Liegewiesen, Spielwiese, Sportplatz, Beach-Volleyballfelder und Tischtennistische. Und das Beste: Der Eintritt ist gratis.

Bains des Pâquis, Genf

In den Bains des Pâquis sonnt sich tout Genève: Diplomaten und Lebenskünstler, elegante Damen und durchtrainierte Männer, Banker und Sprungturmakrobaten. Der flache Kiesstrand auf der linken Seite eignet sich zum Plantschen für Kinder, die rechte Seite gehört den Verliebten, Schwimmerinnen, Lesern, Sonnenanbeterinnen.

Max-Frisch-Bad, Zürich

Das vom Schweizer Schriftsteller Max Frisch erbaute Freibad ist Kult bei Literatur- und Architekturfans und beliebt bei Familien und Kindern. Mit weissgestrichenem und naturbelassenem Holz vermittelt das Freibad ein Stück Ferienstimmung und lässt dank Restaurant mit Sonnenterrasse und grossem Sportangebot kaum Wünsche offen.

Rheinbadhysli Breiti, Basel

Eine Insel auf dem Rhein, mitten in der Stadt: Im Rheinbad Breiti geniesst man die Sonne auf Deck und die kühle Erfrischung im Rhein. Darüber hinaus gibt es alles, was es für einen perfekten Freibad-Tag braucht: Zwei Badeplattformen mit Liegeflächen, Sitzgelegenheiten, Duschen, WC und Umziehgarderoben.

Piscine Bellerive Plage

Das flächenmässig grösste Freibad findet sich in der Westschweiz. Es ist das Piscine Bellerive Plage in Lausanne. Es erstreckt sich auf einer Fläche von 75'000 m² und hat einen 10-Meter-Sprungturm. Gebadet wird hauptsächlich im Genfersee. Das Freibad hat aber auch geschlossene Pools.

Strandbad Bregenz, Vorarlberg

Auf einer Fläche von rund 45’000 m² findet im Strandbad Bregenz jeder Erholung. Entlang des schönen Bodensees laden mehrere Strandabschnitte zum Relaxen ein; hinzu kommen Ruhe- und Familienwiesen und ein zusätzliches Mehrzweck- sowie ein Sportbecken.

Seebad Neusiedl, Burgenland

Bereits 1927 wurde am «Meer der Wiener», dem Neusiedler See, die erste Badeanstalt eröffnet. Heute ist die Anlage ein modernes Strandbad für die ganze Familie. Dafür sorgen unter anderem Liegewiesen mit schattenspendenden Bäumen, ein Kinder-Frischwasserbecken mit Rutsche und eine Spielwiese.

Krapfnwaldlbad, Wien

Sehen und gesehen werden ist das Motto im Krapfenwaldlbad – wobei sich das sehen auch auf den sensationellen Ausblick auf Wien bezieht.

Naturbad Gloggnitz, Niederösterreich

Hier gibt’s gleich doppeltes Badevergnügen für Jung und Alt. Zum einen lädt der 1 200 m² grosse Naturbadeteich zum Schwimmen ein. Und zum anderen bietet das Erlebnisbecken Wasserrutschen, Massagestationen, eine Wellenbucht sowie einen Wasserfall.

In Niederbipp im Kanton Bern, wo unser hochwertiges Hakle® Toilettenpapier für den gesamten Schweizer und Österreichischen Markt hergestellt wird, gibt’s leider kein Freibad. Aber dafür einige in der nächsten Umgebung. Zum Beispiel in Wangen an der Aare, Roggwil oder Langenthal.

((Quelle:http://www.freizeit.ch/aktuell/18554/die-10-schonsten-badis-der-schweiz;

http://www.schoenesleben.ch/travel/freibad-und-strandbad-die-schoensten- anlagen-der-schweiz-389;

http://wienerin.at/archiv/wienerin/geniessen/Ab-ins-Freibad))

Diesen Artikel teilen:

AUF FACEBOOK
nochobN