Zeit für Wintersport: Entdecken Sie die Lieblingspisten des HAKLE.CH-Teams!

Nicht all unsere grossen, weissen Freuden sind aus Papier: Heute verraten wir Ihnen unsere liebsten Skipisten. Vom Geheimtipp bis zum Überflieger!

Endlich ist es so weit: Tiefsttemperaturen und Tiefschnee sorgen für Höchstfreude! Wie fast alle Berglandbewohner, ist auch das Schweizer HAKLE-Team unheimlich gerne auf den Brettern, die die Wintersportwelt bedeuten! Finden Sie jetzt in unserer Liste heraus, welche Destinationen bei uns für echtes Abfahrtsfieber sorgen. Besonders häufig vertreten übrigens auch: unser liebes Nachbarland Österreich – viele Grüsse! Also, ab geht’s zu den (alphabetischen) Tipps für Gross und Klein. Viel Spass beim (Schnee)gestöber!

“Die Abräumerin”: Alpe d'Huez.

Dieses Jahr kann sich Alpe d'Huez über den Spitzenplatz im Ranking von “European Best Destinations” freuen – eine Ehre, die wirklich nicht jedem zuteil wird. Verdient ist sie aber allemal: Denn schließlich wird hier im Ort schon seit 1936 fleißig an der Erschliessung für den Wintersport gearbeitet. Und die traditionsreiche, umweltbewusste Liebe zum Detail bemerkt man wirklich an jeder Ecke: Sieben Dörfer helfen zusammen, um den Besuchern ein Toperlebnis zu bieten. Besonders toll ist der Blick: Angeblich sieht man vom Pic Blanc (3.330 m) ein Fünftel Frankreichs!

“Die Traditionsreiche”: Ski Arlberg.

Bekannt als “Die Wiege des alpinen Skilaufs”, kann Ski Arlberg auch heute noch mit viel Abwechslung punkten: Über 340 Pistenkilometer machen die Gegend zu einem der grössten Skigebiete der Alpen. Ob Après-Ski in St.Anton, Touren in Warth-Schröcken, oder Heliskiing im Gebiet Lech-Zürs: die Region verpulvert ordentlich Energie für das perfekte Erlebnis mit dem kalten weissen Pulver. Spass und Abwechslung für die ganze Familie!

“Die Vernetzte”: Ischgl-Engadin Samnaun.

Über unsere Landesgrenzen hinweg spannt sich aus Tirol eines der grössten zusammenhängenden Skigebiete der Alpen: Nahe der Ortschaften Galtür, See und Kappl, können Sie hier erleben, was weitläufige Fun Parks und optimal präparierte Pisten zu bieten haben. Ein ganz besonderes Fahrgefühl, das hier zwischen den Gipfeln von Silvretta und Verwall lockt. Der Ort Ischgl selbst mit seinen 1.600 Einwohnern ist zudem auch für alle Après-Ski-Wünsche gerüstet.

“Die Klassische”: Kitzbühel.

Jeder war schon mal da (oder sollte es tun): Kitzbühel ist seit vielen Jahren eines der beliebtesten Wintersportziele Europas. Und uns von HAKLE geht es nicht anders – wer will nicht mal herausfinden, woher der weltweit perfekte Ruf stammt. Spannend sind die Kontraste: stille Landschaft und lebendiges Après, rustikale Häuser vs. Designerboutiquen. So ist für jeden was dabei, und von der Piste bis zur mittelalterlichen Altstadt sieht man glückliche Gesichter.

“Die Familienfreundliche”: La Plagne.

Riesenspass für alle Körpergrössen: Zwischen 1.250 und 3.250 Metern kann man hoch und niedrig viel Freude haben. Die 225 Pistenkilometer bieten uns bei HAKLE schon lange die Gelegenheit, auf allen Levels mit Faszination gen Tal zu sausen. Der Ruf des gesamten Gebietes steigt schon seit 50 Jahren kontinuierlich. Besonders spannend sind, wenn man sich mal niederlassen will, die tollen Rodelbahnen – die einzigen Frankreichs!

“Österreichs Grösste”: Saalbach Hinterglemm.

Gross ist nicht nur das Gebiet (mit 270 Pistenkilometern und 70 Lifts), sondern auch der Name: Suchen Sie nach dem Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Nein, aber Sie verstehen vielleicht falsch, der Name ist lang, ja, aber auch wirklich gross: Mehr und mehr Menschen sind begeistert vom fantastischen Ausblick, den über 50 gemütlichen Berghütten, den abwechslungsreichen und kreativ geführten Pisten. Bergeweise abgefahrener Winterspass!

“Die Vielfältige”: Serfaus-Fiss-Ladis.

Der dritte Platz bei, Snowplaza-Ranking 2016 kommt nicht von ungefähr: abwehslungsreiche Aussicht und Angebote, toller Service und grossartige Kinderbetreuung sorgen für ein rundum schönes Flair. Die Vielfältigkeit hört auch bei der Zielgruppe nicht auf: Familien, Profis oder Beginner – alle finden auf 210 Pistenkilometern ihr perfektes Wintersport-Umfeld. Besonders geeignet für Gruppen unterschiedlichen Könnens!

“Die Langlebige”: Sölden.

Hier im Ötztal ist “Wintersport” ein sehr dehnbarer Begriff – schliesslich beginnt die Saison meist schon im frühen September! Möglich macht's das ewige Eis der Gletscherausläufer im oberen Tal. Sehr zur Freude der Skibegeisterten, die hier aus ganz Europa herbeigeströmt kommen. Die höchste Panoramastrecke der Ostalpen kann man so schon im bunten Blätterreigen des Herbstes durchfahren – ein einmaliges Erlebnis.

“Die Höchst-Platzierte”: Val Thorens.

Auf 2,300 Metern ist Val Thorens nicht nur das höchste Skiresort Europas. Man lobt es auch

in den höchsten Tönen. Val Thorens wird wieder und wieder mit Preisen überhäuft, und war etwa dreimal hintereinander Sieger des “European Best Ski Resort”-Rankings von “European Best Destinations” (2014-2016). Wer da war, schwärmt: der höchste Punkt von 3 Valées bringt mit den anderen, verknüpften Pisten insgesamt sagenhafte 600 Pistenkilometer zusammen. Slopes und Atmosphäre – alles vom feinsten!

“Die Zugängliche”: SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental.

Herrlich offen – in jeder Hinsicht: Die SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental ist von gleich neun (!) Dörfern mühelos zu erreichen, und somit sicher eines der bequemsten und erschlossensten Ziele der Alpen. 21 downhills und 284 Pistenkilometer sorgen für massig freudiges Skierwedeln. Es gibt gleich 90 moderne Lifte, und ein Rundum-Fun-Angebot für Familien und Kinder. Auch für Profis ist genug geboten. Der Ausblick ist übrigens atemberaubend: Sie sehen über 70 Berge von 3.000 Metern Höhe oder mehr.

Diesen Artikel teilen:

AUF FACEBOOK
nochobN